Diese Einstellungen befinden sich in der Konfiguration:

Bauteilelemente umbenennen

WARUM?

Die Bauteilelemente Bohrungen, Fasen, Radien, Gewinde und Arbeitsebenen können hiermit im Browser nach ihren Fertigungseigenschaften umbenannt werden. Dadurch sieht man sofort z.B. ob Sacklöcher mit Gewinde oder Radien gleich ausgeführt sind (Standardisierung). Ungleiche Radien, wenn diese nicht unbedingt erforderlich sind, erhöhen den Fertigungsaufwand enorm (Werkzeugwechsel).

Bei Bohrungen können zusätzlich Toleranzangaben eingeblendet werden, z.B. 2x Ø4 mm (H7) durch_1; oder Ø7 mm (+/-0,2 mm) durch_1.

Funktionen, die diese Konfiguration verwenden:
Automatisch umbenennen bei jedem Erstellen/Editieren von Bauteilelementen (Features) bei Einzelteilen/Baugruppen.
manuell mit Einzelteil:
3D-Modell → Inventor-Tools → Bauteilelemente umbenennen.
manuell mit Baugruppe:
Zusammenfügen → Inventor-Tools → Bauteilelemente umbenennen

iParts und Bauteile mit iLogic-Regeln ignorieren

Bauteilelemente, die mit einer iPart-Tabelle oder einer iLogic-Regel angesprochen werden, dürfen nicht umbenennt werden, da diese sonst nicht mehr gefunden werden! Der Schalter sollte immer aktiviert sein. Dann wird beim automatischen Umbenennen ignoriert, und beim manuellen Aufruf der Funktion gibt es einen Warnhinweis:

Automatisch umbenennen

Sobald Sie eines der in der Konfiguration aktivierten Bauteilelemente erstellen bzw. ändern, wird der Browsername automatisch geändert (Bauteil und Baugruppe). Bei der ersten Änderung werden auch alle in der Konfiguration markiertern Bearbeitungen (Bohrungen, Radien, Fasen, Gewinde, Arbeitsebenen, Toleranzen) aktualisiert , d.h. auch alte Bearbeitungen vom InventorOriginal werden verändert.

Displayname = Dateiname

Der Displayname (Fenstertitel im Inventor und erste Zeile im Browser) wird gleich dem Dateinamen mit Extension gesetzt; d.h.überschriebene Displaynamen (wie es bei einigen PLM-Systemen angewendet wird) werden zurückgesetzt und führen nicht zu Irritationen.

Beispiele wie Bauteilelemente umbenannt werden

  • Bohrung1 wird zu Ø6 mm durch_1
  • Rundung1 wird zu Radius 3 mm_1
  • Fase1 wird zu Fase 2 mm_1
  • Gewinde1 wird zu M5x0.8 durch_1
  • Arbeitsebene wird zu AE (Versatz 20 mm)_1
  • Bohrung1 wird zu Ø6 mm (H7) durch_1

Browserbezeichnung im Inventor-Standard:


Browserbezeichnung mit den Inventor-Tools:

Postfix-Trenner (Voreinstellung #)

Das Trennzeichen ist z.B. für die Zweckbestimmung gedacht. Einige User haben den Featurenamen z.B. mit Bohrung3#Anschlag überschrieben. Mit „Bauteilelemente umbenennen“ wird der Browsername durch das eingestellte Trennzeichen (hier #) im unten abgebildeten Beispiel mit Ø6 mm „Bis Extrusion2“(15mm)_1#Anschlag überschrieben. Wird kein Trennzeichen verwendet, wird der Browsername komplett überschrieben.

Die Konfiguration der Browsernamen in einem Bauteil (IPT) wird auch bei Baugruppenbearbeitungen herangezogen d.h. nachträgliche Bearbeitungen in Baugruppen und Schweißgruppen (z.B. für eine Verstiftung von Platten) werden mit diesen Konfigurationspunkt gesteuert.

Verwenden Sie bitte ein Trennzeichen, welches nicht in der Featurebenennung normalerweise vorkommt. Es könnte zu Falschinterpretierung führen.